Arbeitsunfall: Sturz aus Hubwagen

 

Arbeitsunfall: Sturz aus Hubwagen Bei Reinigungsarbeiten an einem mehrstöckigen Bürogebäude im Stadtteil Winterhude in Hamburg ist ein Fensterputzer aus der Gondel gefallen.

Wie und warum sich der Unfall genau ereignete, dazu hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Laut Medien stand der Gebäudereiniger in der Gondel am ausfahrbaren Arm eines Hubwagens, als diese aus noch ungeklärten Gründen nach hinten klappte. Der Mann fiel etwa zehn Meter tief und erlitt schwere Verletzungen.
Eintreffende Rettungskräfte leiteten sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und versuchten den Verletzten zu reanimieren. Laut Polizei erlag er später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Offenbar hatte er beim Sturz schwere innere Blutungen, Knochenbrüche und Kopfverletzungen erlitten.

Der Mann hatte sich nicht alleine in der mobilen Hebebühne aufgehalten. Ein Kollege erlebte den Unfall hautnah mit. Auch er fiel aus der Hubwagen-Gondel, hing nach dem Unglück aber an einem Sicherheitsgurt, wie der Feuerwehrsprecher mitteilte. Retter seilten sich zu ihm ab und befreiten ihn aus dem Absturzgurt. Er wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht.

Ob das Unfallopfer ebenfalls mit einem Sicherheitsgurt gesichert war, ist laut Welt.de noch ungeklärt.

Notseelsorger betreuten Augenzeugen, die den Unfall ebenfalls miterlebt hatten.

Nach Angaben von Bild.de handelte es sich bei dem mobilen Hubwagen um ein Leihgerät, dass dessen Besitzer zufolge ganz neu war.

Quelle/Text: Bild.de, Welt.de, Redaktion arbeitssicherheit.de
Foto: © photo 5000 – Fotolia.com

Laisser un commentaire